652658

AKOYA Zuchtperle 3 Brill.0,10ct Anhänger m.Kette Gold 585

Beschreibung

Edler Gold-Anhänger mit Perle und Brillanten

Dieser Anhänger aus unserer AKOYA Schmuckkollektion kommt zusammen mit einer Zopfkette und ist aus 585er Gold gearbeitet. Der Anhänger ist mit einer weißen Akoya-Zuchtperle besetzt, die von drei funkelnden, ins Material gefassten Brillanten begleitet wird.
Details
  • Anhänger mit Zopfkette
  • weiße Akoya-Zuchtperle, 7-7,5 mm, rund, finiert
  • 3 Brillanten, weiß/SI, ins Material gefasst, ca. 0,10 Karat
  • 585er Gold, poliert, strukturiert
  • Karabinerverschluss
  • Schmuckkarte
  • Booklet

Maße
  • Anhänger: ca. 2,4 cm hoch, ca. 1,4 cm breit
  • verdeckte feststehende Anhängeröse: ca. 3 x 2 mm
  • Kettenlänge: ca. 45 cm

Mehr zu Diamanten
Lupenreine Solitaere

4 Cs der Diamanten

Diamanten ziehen ihre Betrachter unweigerlich in ihren Bann und faszinieren mit ihrer einzigartigen Ausstrahlung. Zur Bewertung der Qualität und des Preises eines geschliffenen Diamanten werden die „vier C“ als Kriterien herangezogen: Carat, Clarity, Colour und Cut, also Karat, Reinheit, Farbe und Schliff.

Carat – Gewicht

Karat (ct) ist die Gewichtseinheit von Diamanten. Ein Karat entspricht 0,2 Gramm. Ein einzelner Samen vom Johannisbrotbaum (arabisch „qirat“) wiegt immer exakt so viel und wurde daher früher als Maßeinheit zur Gewichtsbestimmung verwendet. Grundsätzlich gilt: Je höher die Karatzahl, desto seltener und damit wertvoller ist ein Diamant. Mit zunehmendem Gewicht steigt der Wert sogar überproportional, da besonders große Diamanten so selten sind. Ein Einkaräter kostet daher deutlich mehr als zwei Halbkaräter. Zwei Diamanten mit gleichem Gewicht können jedoch ganz unterschiedlich kostbar sein, da Reinheit, Farbe und Schliff ebenfalls großen Einfluss auf den Wert haben.

  • 0,10 Karat
  • 0,25 Karat
  • 0,50 Karat
  • 0,75 Karat
  • 1,00 Karat

Clarity – Reinheit

Die Reinheit eines Diamanten richtet sich danach, in welchem Maß er frei von Einschlüssen ist. Zur Beurteilung wird der Diamant bei 10facher Vergrößerung betrachtet. Wenn selbst bei dieser Vergrößerung keine Einschlüsse zu sehen sind, dann ist der Diamant lupenrein. Einschlüsse sind natürliche Spuren, die sich über Jahrtausende in dem Diamanten gebildet haben, wie z.B. nicht kristallisierter Kohlenstoff.

LR

lupenrein, keine inneren Merkmale

VVS

sehr, sehr kleine Einschlüsse

VS

sehr kleine Einschlüsse

S I

kleine Einschlüsse

Piqué/P I

deutliche Einschlüsse

Piqué/P II

größere Einschlüsse

Piqué/P III

grobe Einschlüsse

Colour – Farbe

Die Einteilung der Farbstufen reicht von hochfeinem Weiß bis zu verschiedenen Stufen von getöntem Weiß und Getönt. Dabei gilt generell: je farbloser ein Stein, desto wertvoller ist er. Hochfeines Weiß ist sehr selten und gilt daher auch als Königskategorie bei den Diamanten.

D-E

Hochfeines Weiß (hfW)

F-G

Feines Weiß (fW)

H

Weiß (W)

I-J

Leicht getöntes Weiß (lgW)

K-L

Getöntes Weiß (gW)

M-Z

Getönt (get)

Cut – Schliff

Erst der Schliff gibt dem Diamant seine einzigartige Brillanz. Bei einem gut geschliffenen Stein sind Winkel und Facetten präzise ausgearbeitet. Denn die optimale Proportion ist wichtig, damit das Licht im richtigen Winkel innerhalb des Steines reflektiert wird und der Diamant sein leuchtendes Feuer erhält.

Gute Proportionen Zu spitz Zu flach

Diamanten können unterschiedliche Schliffformen aufweisen: am beliebtesten ist der Brillantschliff. Dieser basiert auf dem so genannten „Ideal Cut“, einem Schliff mit den idealen Proportionen, erfunden vom berühmten Meisterschleifer Marcel Tolkowsky. Auch Tropfenschliff, Prinzcessschliff und Marquiseschliff sind reizvolle Formen.

  • Brillantschliff
  • Ovalschliff
  • Marquiseschliff
  • Tropfenschliff
  • Herzschliff
  • Smaragdschliff
  • Prinzessschliff
  • Carréeschliff
  • Baguetteschliff
  • Trapezschliff

Pflegetipps

So bleiben Ihre Schätze lange schön

Gold-, Silber- & Edelsteinschmuck

Folgende Tipps helfen Ihnen, lange Freude an Ihren Kostbarkeiten zu haben. Ihre Schmuckstücke werden es Ihnen mit lang anhaltendem Glanz danken.

Aufbewahrung:

Bewahren Sie Schmuck nicht im Badezimmer auf, da hier die Luftfeuchtigkeit sehr hoch ist und die Temperaturen stark schwanken können. Hohe Luftfeuchtigkeit und Temperaturschwankungen fördern das unschöne Anlaufen von Legierungen. Jedes Schmuckstück sollte am besten separat im Schmuckkästchen aufbewahrt werden. Omegareifen und Schlangenketten dürfen nie über ihren eigenen Radius gebogen werden, sonst können sie brechen.

Pflege:

Edelsteinschmuck kann einfach mit einer weichen Zahnbürste und Wasser (mit Spülmittel) gereinigt werden. Besonders empfindlich sind poröse Edelsteine wie der Lapislazuli oder auch der Opal. Diese Steine sollten nur mit etwas Wasser (ohne Spülmittel) gereinigt werden.

Ringe sollten beim Händewaschen oder bei Feuchtarbeiten nicht getragen werden. Seifen- oder Putzmittel können sich in und am Ring festsetzen. Zudem staut sich so Feuchtigkeit auf der Haut. Auch zum Duschen, Schwimmen und in der Sauna sollte Schmuck nicht getragen werden.

Perlschmuck

Damit Perlen ein Leben lang betörend schön bleiben und ihren einzigartigen Schimmer behalten, brauchen Sie eine ganz besondere Pflege.

Aufbewahrung:

Perlen sind glänzende Einzelgänger! Wer seinen Perlenschmuck optimal aufbewahren möchte, sollte ihm einen separaten Platz in der Schmuckbox reservieren, denn Perlen sind gerne unter sich. Außerdem können Sie so sicher sein, dass kein anderer Schmuck die empfindlichen Perlen zerkratzt.

Pflege:

Nach dem Tragen schätzen Perlen es sehr, wenn sie mit einem weichen Tuch sanft abgerieben werden. Sie danken Ihnen diese gute Tat mit lang anhaltendem Glanz. Ohrschmuck, Anhänger und Ringe können auch mit einer sehr weichen Zahnbürste und warmem Wasser vorsichtig gereinigt werden. Nur bitte keine Reinigungsmittel verwenden!

Weitere Tipps:
  • Vorsicht mit Parfüm! Perlen sind organische Produkte und vertragen keinerlei Lösungsmittel, wie sie Parfum, Haarspray oder auch Make-up enthalten.
  • Perlen sind wasserscheu! Perlen kommen zwar aus dem Wasser – zum Duschen, Baden, Schwimmen und Putzen sollten Sie sie aber unbedingt abnehmen. Auch starke Sonneneinstrahlung und Schwimmbäder sollten Sie mit den Perlen meiden.
  • Es empfiehlt sich, einmal im Jahr Perlenketten, die viel getragen werden, neu knoten zu lassen, denn jede Perlenseide leiert im Laufe der Zeit etwas aus.
Kettenberatung

So finden Sie die richtige Kettenlänge


Die Fotos unten geben Ihnen einen Eindruck, wie die verschiedenen Kettenlängen von 42 bis 65 cm getragen aussehen und je nach Konfektionsgrö&szlige unterschiedlich ausfallen können.

So wirkt eine Kette mit 45 cm Länge bei Größe 38 großzügiger als bei Größe 46. Wir empfehlen Ihnen in diesem Fall eine längere Variante zu wählen, wenn Sie wünschen, dass die Kette locker fällt.

Auch der Durchmesser des Schmuckstücks spielt dabei eine Rolle. Grundsätzlich gilt: je dicker die Kette, z.B. eine Perlenkette, desto enger liegt sie am Hals an.

Außerdem haben Sie immer die Möglichkeit, eine Kette mittels Magnetverschluss etwas zu verlängern. So können Sie die Kette zugleich einfacher öffnen und schließen. Sie finden Magnetverschlüsse unter „Schmuckaufbewahrung & Schmuckhelfer“

Weiterempfehlen

Bewertungen & Fragen

Rated 5 out of 5 by 2 reviewers.
Rated 5 out of 5 by Edel Die Kette ist zwar dünn, aber der Anhänger ist massiv und hat ein modernes, ausgefallenes Design. Die Perle ist perfekt. Ich wünschte mir auch solch ähnliche Anhänger in der Perlfekt Kollektion, mit Tahitiperlen. Ich tragen den Anhänger an einer anderen Kette und die Originalkette verwende ich für zartere Anhänger. Der Preis ist gut. 25. Dezember 2013
Rated 5 out of 5 by Es wundert mich, dass dieses wundervolle Schmuckstück noch keine Bewertung hat! Vielleicht, weil man kaum Worte findet es zu beschreiben ;-) Die Bestellung lief dieses Mal nicht so glatt ab, wie sonst gewöhnt. Warum Hermes die Kette zunächst nach Wismar schickte, ist nicht bekannt, vielleicht aber wollte die Perle zurück ins Meer :-). Das Versehen wurde sofort bemerkt und so kam das gute Stück mit nur 2 Tagen Verspätung an. Dann fehlte die dazugehörige Schmuckkarte: man würde sie mir noch zuschicken, hat man mir gesagt. Das allerdings hat gedauert, aber zwischenzeitlich ist auch die bei mir angekommen. Aber nun zu meinem neuen Kleinod: gleich beim Anblick des Fotos im Internet kam mir das Blatt eines Gingko-Baumes in den Sinn. Und so ist der Anhänger auch gearbeitet: es ist ein halbes Gingkoblatt, dessen Adern durch die Struktur des Goldes nachempfunden sind. Die wundervolle runde Perle, die keine mit dem Auge sichtbaren Spots hat, ist so gesetzt, dass sie die vorhandene Hälfte des Blattes mit der anderen Hälfte verbinden würde (der Punkt in den üblichen Yin-Yang-Darstellungen). Hat der Goldschmied beim Entwurf vielleicht an Yin und Yang gedacht? Denkbar wäre es! Dann wäre die weiße Perle, die eine ganz leichte rosa Überfarbe hat, die Verbindung zwischen dem Yin auf der einen Hälfte und dem Yang auf der dazuzudenkenden Hälfte des Blattes. Oder bin ich, als Trägerin, die andere Hälfte? Die Möglichkeiten der Interpretation sind vielfältig. Das macht das Schmuckstück spannend. Auch durch die drei kleinen Brillanten (man sieht trotz oder gerade wegen ihrer geringen Größe an, dass sie weiß sind und nur kleine Einschlüsse haben) bringen zusätzliche Spannung, denn sie funkeln mit dem tollen Lüster der Perle um die Wette. Die zarte Kette passt sehr gut zum Anhänger, der Verschluss ist trotzdem nicht ganz so klein, so dass er sich gut handhaben lässt. Kette mit Anhänger haben ein Gewicht von etwa 4g. Der Preis ist angemessen in Anbetracht der Tatsache, dass die Kette dabei ist. Ich würde mir dieses Schmuckstück jederzeit wieder kaufen! 25. August 2013
  • 2016-05-02 T11:52:33.079-05:00
  • bvseo_lps, prod_bvrr, vn_prr_5.6
  • cp-1, bvpage1
  • co_hasreviews, tv_2, tr_2
  • loc_en_US, sid_652658, prod, sort_default
1-2 of 2