Tahitiperle

Tahiti-Zuchtperlen werden in den Gewässern um Tahiti und Französisch-Polynesien, kultiviert. Die dunklen Tahitiperlen entstammen der schwarzlippigen Auster, der “Pinctada margaritifera“. Hier werden nur ein bis zwei Perlmuttkerne und das Mantelgewebe einer weiteren Muschel in je eine Auster eingepflanzt; diese bildet dann Perlmuttschichten um den Kern: die Perle entsteht. Die Aufzucht einer Tahitiperle kann, je nach Größe, zwischen zwei und drei Jahren dauern.
Die Farben der Tahiti-Zuchtperle können von Silbergrau über „Peacock“ (bunt schillernd) bis hin zu tiefem Schwarz variieren. Außerdem kommen auch diese seltenen Farbtöne vor: braun, grünlich, aubergine.