Staubsauger gibt es in den unterschiedlichsten Varianten und technischen Ausführungen. Welcher Staubsauger passt am besten zu dir und deinen vier Wänden?

Welche Staubsauger-Varianten sind im Angebot?

QVC bietet eine Vielfalt an Staubsaugern an – vom klassischen Bodenstaubsauger mit Stiehl oder Schlitten über Zyklonstaubsauger bis zu Waschsaugern, die Böden absaugen, aber auch für eine feuchte Reinigung von Hartböden, Teppichen, Polstermöbeln und Matratzen genutzt werden können und einen weitaus gründlicheren Reinigungseffekt erzielen. Auch Saugroboter, die dir die ganze Arbeit abnehmen, gehören zum Programm.

Welcher Staubsauger passt zu mir?

Für eine kleine Wohnung reicht ein handlicher, wendiger Handstaubsauger aus, der auch nicht viel Platz wegnimmt. Für größere Wohnungen oder Häuser mit verschiedenen Bodenbelägen ist dagegen ein klassischer Bodenstaubsauger mit Schlitten die bessere Entscheidung. Diese Staubsauger sind sowohl zum Saugen von Teppichboden, Fliesen oder Parkett geeignet, wobei es besonders praktisch ist, wenn sich die Saugleistung bzw. Wattzahl regulieren lässt, so dass auch Möbel und Gardinen abgesaugt werden können.

Staubsauger mit oder ohne Beutel?

Bezüglich der Saugkraft spielt es keine Rolle, ob der Sauger mit oder ohne Beutel arbeitet. Natürlich fallen beim beutellosen Sauger die Folgekosten durch die Anschaffung von Staubsauberbeuteln weg. Beutellose Modelle sind damit auch umweltfreundlicher, da die Beutel ja nicht entsorgt werden müssen. Die Entleerung der Schmutzkammern von beutellosen Staubsaugern ist bei modernen Geräten zwar meist unkompliziert, jedoch können Staub und Allergene freigesetzt werden. Der Entsorgungsprozess ist also nicht so hygienisch wie bei einem Staubsauger mit Beutel. Gerade Allergiker sollten auf Staubsauger mit einem Beutel setzen. Die Beutel stellen nämlich auch eine Art Filter dar und sind äußerst effektiv, wenn es um das Einfangen vom Staub, Schmutz und anderen Verunreinigungen geht. Da die Beutel auch luftdicht sind, ist es nicht möglich, dass eingesaugter Staub und auch Allergene in die Luft entweichen können.

Welche Funktion hat ein Filter?

Bei vielen hochwertigen Staubsaugern, die mit einem Beutel betrieben werden müssen, kommt ein HEPA-Filter zum Einsatz. Dieser Filter ist besonders für Menschen mit Allergien sehr wichtig. Filter, die mit dem Begriff „HEPA“ vermarktet werden, werden strengen Tests unterzogen und stellen sicher, dass mindestens 99,97 % der Partikel mit einer Größe von maximal 0,3 Mikrometern aufgenommen werden. Darüber hinaus wurde in diversen Tests bewiesen, dass HEPA-Filter mehr Staub und Pollen aus der Luft entfernen als Filter, die auf anderen Systemen basieren.

Kabel oder Akku?

Ob sich ein Akkusauger lohnt, hängt vor allem von der Wohnungsgröße ab. Für kleinere Haushalte oder fürs schnelle Saugen zwischendurch sind die akkubetriebenen Modelle sicher eine Option. Die größte Stärke der Akku-Staubsauger ist ihr Komfort. Sie sind wendig, schnell und lassen sich platzsparend verstauen. Allerdings ist man von der Akku-Laufzeit abhängig. Beim Kauf sollte man auf eine Mindestlaufzeit von 30 Minuten achten. Die Akkuladezeit beträgt meist zwischen 2 und 4 Stunden. Wer viele Räume zu saugen hat, sollte aber lieber zum kabelgebundenen Sauger greifen, um von der Akku-Laufzeit unabhängig zu sein.

Welche Leistung braucht ein Staubsauger?

Die Motorleistung des Gerätes ist nicht relevant für die Saugkraft, sondern für die hineingehende Leistung. Die entsprechende Wattzahl ist daher für die Leistungskraft des Staubsaugers nicht ausschlaggebend. Entscheidend ist vielmehr die Kombination aller Faktoren im Staubsauger, zu denen Düsenkonstruktion, Motorleistung und Saugrohr zählen. Diese müssen gut aufeinander abgestimmt sein. Die Wattzahl ist also kein eindeutiger Maßstab, aber immerhin ein Orientierungspunkt. Je mehr Watt, desto höher die Saugwirkung – diese Faustregel kann man im Hinterkopf behalten, muss sie aber mit Vorsicht genießen: Moderne Staubsauger setzen nämlich darauf, zum Energiesparen aus möglichst wenig Watt einen möglichst hohen Sog zu erzeugen.

Wie wichtig ist die Energieeffizienzklasse?

DDie Energieeffizienzklasse (EEK) eines Saugers gibt Auskunft über den Energiebedarf des Geräts. Sie wird mit Buchstaben von A bis D sowie zusätzlichen Pluszeichen angegeben. Besonders effiziente, also energiesparende Geräte punkten mit der Kategorie A+++. Der Energieverbrauch erhöht sich um etwa 6 kWh pro Energieeffizienzklasse.